Sonntag, 2. Dezember 2012

Türchen Nr. 2 Vorschlag fürs Weihnachtsmenü


Heute zum ersten Advent möchte ich ein paar Gerichte vorstellen, die ich in letzter Zeit ausprobiert habe und die ein sehr leckeres Weihnachtsmenü ergeben können. Also falls jemand noch eine Idee für Weihnachten sucht, vielleicht gibt ihm das hier eine Anregung. Den gleichen Hintergrund hat der Blog-Event auf Highfoodality. Hier können Vorschläge für ein perfektes Weihnachtsmenü eingereicht werden. Außerdem gibt es auch etwas zu gewinnen - einen Braun Multiquick 7. Der Gewinner wird aus allen Teilnehmern ausgelost.

Hauptgericht
Hirschmedaillons mit Cranberry-Soße Rotkrautröllchen und Kartoffelplätzchen
Zutaten:
4 Hirschmedaillons
1 kleiner Kopf Rotkohl
750 g mehlig kochende Kartoffeln
3 Scheiben Ananas
340 g Cranberries, frisch oder gefroren
4 Scheiben Schinkenspeck oder Bacon
4 Scheiben Speck
1 Ei
2 Esslöffel Kartoffelstärke
¼ l Cabernet Sauvignon
¼ l Orangensaft
¼ l Gemüsebrühe
2 Esslöffel Honig
¼ Stange Zimt
1 Messerspitze gemahlener Zimt
2 Rosmarinzweige
4-5 Thymianzweige
2 Knoblauchzehen
2 Stück Sternanis
5-6 Nelken
1 Lorbeerblatt
Pfeffer und Salz
Rotweinessig
Öl

Zubereitung:
Vom Rotkraut die äußeren Blätter entfernen. 8 Blätter beiseite legen und den restlichen Rotkrautkopf in dünne Streifen hobeln bzw. schneiden. Die Speckscheiben auslassen, entfernen und das Rotkraut in dem Fett anschwitzen. Mit dem Orangensaft ablöschen und die Gemüsebrühe zugeben. Lorbeerblatt, Nelken, Sternanis und Zimtstange in einem Teebeutel dazu geben und mit Essig, Pfeffer und Salz würzen. Das Kraut ca. 1 Stunde köcheln lassen, 10 Minuten vor Ende der Garzeit die gewürfelte Ananas dazu geben, abschließend abschmecken. Derweil die 8 Blätter blanchieren, abschrecken und jeweils mit dem gegarten Rotkraut füllen, aufrollen, mit einem Zahnstocher feststecken und in etwas Öl einige Minuten anbraten, warm stellen.

Den Rand der Hirschmedaillons mit dem Bacon umwickeln und mit einem Zahnstocher fixieren. Etwas Öl erhitzen und die Hirschmedaillons zusammen mit einigen Rosmarin- und Thymianzweigen sowie 2 Knoblauchzehen von beiden Seiten anbraten und das Fleisch mit Alufolie abgedeckt im Backofen bei 100°C ca. 20 Minuten fertig ziehen lassen.

Die Gewürze entfernen und den Bratensatz mit dem Wein ablöschen. Honig und Zimtpulver dazugeben und leicht köcheln lassen. Jetzt die gewaschenen und verlesenen Cranberries dazugeben, alles ca. 10 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Ein Drittel der Kartoffel schälen, 20 Minuten in Salzwasser kochen und heiß durch die Presse drücken. Die restlichen Kartoffeln schälen und reiben. Die Kartoffeln mit dem Ei und der Stärke vermischen dabei mit Pfeffer und Salz würzen. Daraus Plätzchen formen und in heißem Fett von beiden Seiten goldgelb braten, gründlich auf Küchenkrepp entfetten.
Die Spieße entfernen und alles zusammen anrichten.



Aperitif
Purple Harmonie Royal
Hier geht es zum Rezept.



Amuse-Gueule
Lachstatar
Hier geht es zum Rezept.


Vorsuppe
Maronenessenz mit Steinpilz-Raviolie
Hier geht es zum Rezept.


Dessert
Trilogie von der Tonkabohne
Hier geht es zum Rezept.


HighFoodality Blog-Event Weihnachtsmenü 2012

Kommentare:

  1. Moah das Hirschmedallion sieht ja Hammer aus! Lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das war es auch und die Soße ein Gedicht, hinterher waren die Teller blitzeblank. ;)

      Löschen
  2. Liebe Danii,könntest du bitte bei dem Dessert das "Hier" mal rot machen?Ich sehe ein Tellerchen mit drei bestimmt sehr leckeren Dessertvarianten darauf und kann die Tonkabohne förmlich riechen,aber zum Rezept komme ich leider nicht :(
    Danke und ganz liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Elke
      danke für den Hinweis, ich habe alles gerichtet und jetzt kommst Du zum Rezept.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen