Freitag, 17. Oktober 2014

PaperBlog - eine tolle Möglichkeit sich vera..... zu lassen


Eigentlich beschäftige ich mich hier auf meinem kleinen Blog mit Essen und Genuss und halte mich aus polemischen Diskussionen heraus aber jetzt habe ich ein "Angebot" erhalten, dass mich so aufgeregt hat, dass ich darüber jetzt ein paar Worte verlieren will. Da es meinen Blog nun schon ein paar Tage gibt, bin ich ja unangenehme Post gewohnt. Auf der Mailadresse, die zu meinem Blog gehört, bekomme ich regelmäßig Spam und irgendwelche merkwürdige Angebote aber dass was ich jetzt erhalten habe, ist schon die Höhe. Denken diese Menschen, dass ich mein Gehirn an der Garderobe abgegeben habe.

Aber mal von vorn - vor zwei Wochen habe ich eine Mail von paperblog erhalten. Auf den ersten Blick klang alles seriös.

"...ich habe Ihr Blog "Lecker Bentos und mehr" entdeckt und möchte Sie daher gerne dazu einladen, sich unser Projekt Paperblog anzusehen. Paperblog ist eine neue partizipative Internetseite für Blogger, die seit über vier Jahren online ist. Wir möchten mit unserem Projekt zum einen ein alternatives Medium aufbauen, in dem auch Erfahrungen, Meinungen und Ereignisse ihren Weg in die Öffentlichkeit finden, die in den klassischen, großen Medien eher wenig Gehör finden."

Beim Durchlesen dachte ich mir, das wird wieder so ein Blogverzeichnis sein und habe einfach mal weitergelesen, denn etwas Werbung kann ja nicht schaden. Dann kam ordentlich Honig, damit ich mich als stolzer Besitzer eines kleines Blogs gebauchpinselt fühle:

"Ihr Blog entspricht genau unseren Qualitätskriterien für interessante und gut geschriebene Artikel und ich bin überzeugt, dass Ihre Beiträge für die Leser des Ressorts "Essen und Trinken" eine Bereicherung darstellen. Wenn Sie sich dazu entschließen, bei unserem Projekt mitzumachen, werden Ihre Artikel selbstverständlich immer mit einem Link auf Ihr Blog verweisen. Besonders gute Artikel werden von unserem Team für die Startseite von Paperblog ausgesucht."

Und damit es noch seriöser wirkt, kamen Hinweise, dass man sich Zeit lassen sollte, um das Angebot zu prüfen und dann auch dass nur noch eine zweite Mail kommt und dann nichts mehr. So weit so gut aber dann habe ich mir diese tolle Seite (die ich nicht verlinken werde) genauer angeschaut und gehöre zu den Dussels, die immer das Kleingedruckte von Anfang bis Ende lesen. Dabei bin ich auf wirklich interessante Bedingungen der Nutzung gestoßen:

"....
2. Überblick über die Rechte
2.1 Der Blogger ermächtigt PaperBlog im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses die Inhalte zu vervielfältigen, zu verbreiten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
2.2 Die Rechteübertragung umfasst insbesondere das nicht ausschließliche, weltweite, zeitlich unbeschränkte Recht, die Inhalte vollständig oder teilweise, zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen sowie das Bearbeitungsrecht, insbesondere für Übersetzungen und Kürzungen der Inhalte. Dies gilt für alle technischen Formate und für sämtliche Datenträger und Übertragungswege.
2.3 Um den Betrieb des Angebots PaperBlog sicher zu stellen, akzeptiert der Blogger bereits jetzt, dass die FORM seines Inhalt abgeändert werden kann mit dem einzigen Ziel, die Lesbarkeit zu verbessern oder um technischen Anforderungen des Datenträgers oder der Übertragung gerecht zu werden. In keinem Fall wird der Inhalt sachlich falsch wiedergegeben....."

Also habe ich das richtig verstanden, ich bin damit einverstanden, dass ich alle Rechte von meinen Beiträgen übertrage und denen dann auch noch das Recht einräume, meine Texte zu ändern. Na ja solange sachlich alles richtig bleibt. Für wie dusselig halten die einen aber das geht in den AGBs so lustig weiter:

".....
3. Aussetzung und Beendigung des Angebots
3.1 PaperBlog ist jederzeit berechtigt, die Inhalte zu entfernen und dem Blogger den Zugang zum Angebot PaperBlog zu verwehren, soweit der Blogger gegen seine Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung verstößt, die Inhalte gegen Rechte Dritter oder geltendes Recht verstoßen oder die Inhalte nach dem ordnungsgemäßen eigenen Ermessen von PaperBlog unangemessen sind. Letzteres ist insbesondere der Fall, soweit die Inhalte nach dem eigenen Ermessen von Paperblog unter die nachfolgenden Kategorien fallen: werbliche, rassistische, pornographische, beleidigende oder diffamierende Beiträge.
3.2 PaperBlog handelt als technischer Vermittler im Sinne des LCEN bzw. als Diensteanbieter für fremde Informationen im Sinne des deutschen Telemediengesetzes. PaperBlog ist gegenüber Dritten für die Inhalte nur insofern verantwortlich, als PaperBlog nach Erlangung der Kenntnis eines Rechtsverstoßes durch die Inhalte diese nicht unverzüglich entfernt.
3.3 Der Blogger wird PaperBlog von sämtlichen Ansprüchen Dritter (einschließlich angemessener Kosten der Rechtsverteidigung), aus welchem Rechtsgrund auch immer, wegen Rechtsverletzungen im Rahmen der Inhalte auf erstes Anfordern freistellen.
3.4 PaperBlog ist berechtigt auf gerichtlichen Beschluss hin, sämtliche Daten bezüglich des Bloggers, des Blogs und der Inhalte, die bei PaperBlog vorhanden sind, an Dritte weiterzugeben, um eine Identifizierung des Bloggers zu ermöglichen.
3.5 Für den Fall eines Verstoßes des Bloggers gegen diese Vereinbarung behält sich PaperBlog das Recht vor, diese Vereinbarung zu kündigen, soweit der Blogger nicht innerhalb von zwei (2) Wochen nach entsprechender Aufforderung per E-Mail den Vertragsverstoß beseitigt. Im Fall der Kündigung bleibt PaperBlog zur Nutzung der Inhalte auch über die Kündigung hinaus berechtigt......"

Also Paperblog kann kündigen und ich? Die können meine Texte ändern, habe ich ja so erlaubt und dann soll ich auch noch alle Kosten bei Rechteverletzungen übernehmen. Was weiß ich, was die ändern. Und die Höhe ist, wenn dann gekündigt wurde, behalten die alle Nutzungsrechte. Wo in den AGBs steht mein Kündigungsrecht? Was nach einer Kündigung mit meinen bereits veröffentlichten Beiträgen geschieht, habe ich auch nicht gefunden. Oh doch, wenn die AGBs geändert werden, kann man innerhalb von zwei Wochen kündigen. Na hoffentlich bekommt man das mit. Und jetzt der absolute Hit:

"....
5. Rechtswahl
Diese Vereinbarung unterliegt französischem Recht. Die Parteien vereinbaren die ausschließliche Zuständigkeit der Pariser Gerichte für Streitigkeiten aus dieser Vereinbarung...."

Wenn man gegen den Verein vorgehen will, dann in Paris. Ich wollte schon lange mal wieder einen Ausflug nach Paris machen aber so gut kenne ich mich im französischem Recht nicht aus und meine Sprachkenntnisse reichen dafür auch nicht.

Aber das ist nicht alles, Paperblog verspricht, mehr Leser durch die größere Verbreitung aber wo sollen denn diese Leser herkommen. Da Paperblog den gesamten Artikel zeigt, warum soll dann der Leser noch auf meinem Blog vorbeischauen. Außerdem dürfte Paperblog aufgrund des Codes, den man auf seiner Seite einfügen "darf" jede Menge Backlinks erhalten und deshalb dürften dann die dort veröffentlichten Berichte, in der Google-Suche viel weiter vorne zu finden sein wie meine eigentlichen Veröffentlichungen.

Mein Fazit:
Ich trete die Rechte an meinem geistigen Eigentum ab und habe dann auch noch weniger Leser und die Herrschaften dort verdienen sich mit der geschalteten Werbung eine goldene Nase.

Es tut mir leid, dass ich hier so gemeckert habe aber ich werde immer sauer, wenn man mir meinen gesunden Menschenverstand aberkennt.

Edit 19.10.2014
Heute habe ich durch Zufall bemerkt, wie negativ die Auswirkung einer Anmeldung bei Paperblog tatsächlich sind. Hatte ich es am Freitag als ich meinen Beitrag geschrieben habe vermutet, konnte ich es jetzt selbst sehen. Auf der Suche nach einem interessanten Kürbisrezept tauchte ein lecker aussehendes Gericht gleich auf der ersten Googleseite auf und es kam von Paperblog. Da ich nun neugierig auf den Originalblog war, habe ich gesucht und gesucht und das Bild nicht nochmal gefunden. Aber wenn ich neugierig bin, gebe ich so schnell nicht auf und habe zumindestens  auf Seite 4 dann einen ähnlichen Beitrag vom Originalblog gefunden. Das bringt richtig gut Leser, wer schaut schon bis Seite 4 ;(

Edit 25.02.2015
Ich bin heute angeschrieben worden, dass sich in den AGB's jetzt auch ein Kündigungsrecht für den Blogger besteht:

"2.6 Gemäß Artikel L 121-4 des französischen Gesetzes zum Geistigen Eigentum kann der Blogger der PaperBlog das Recht entziehen, seine Inhalte zukünftig zu nutzen. Der Rückruf der Rechte wird einen (1) Monat nach Bekunden dieses Wunsches seitens des Bloggers wirksam."

und:

"4.1 Die PaperBlog behält sich die Möglichkeit vor, die vorliegenden AGB zu ändern. Jede Änderung wird den Bloggern per Email zwei (2) Wochen vor Inkrafttreten zur Kenntnis gebracht. Jeder Blogger ist berechtigt, diese Vereinbarung bis zum Inkrafttreten der Änderungen fristlos zu kündigen."

Na ja jetzt kann man ja wenigsten mit einem Monat Kündigungsfrist seinen Blog aus den Fängen dieses Portals retten und wird informiert, wenn sich die AGB's ändern, dass man da auch noch flüchten kann. 


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Danke schön für diesen informativen Beitrag.
    Ich wurde zwar nicht von denen angeschrieben, aber ich finde es gut, dass solche Machenschaften ans Licht gerückt werden. Ich lese auch immer das Kleingedruckte, auch wenn ich nicht immer alles verstehe. Ähem.
    Auf vielen Seiten ist der Punkt mit der Rechteübertragung ja vorhanden.
    Daher bin ich damals aus Facebook ausgetreten und auch bei anderen Seiten sehr vorsichtig, da ich zu Leichtgläubigkeit neige. Ja, leider.
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne doch, mich hat das so aufgeregt, da musste ich meinen Frust loswerden. Vorallem als ich mir die Seite angeschaut habe, das wird wirklich der gesamte Beitrag des Bloggers gezeigt mit rundherum Werbung und man hat keinen Grund auf den eigentlichen Blog zu gehen und dann verzichtet die auch noch auf ihr geistiges Einkommen. Das Du zur Leichtgläubigkeit neigst, kann ich mir gar nicht vorstellen, wo Du doch sovieles genau analysierst und Du liest wenigstens das Kleingedruckte, wie viele klicken da einfach durch.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    2. Hallo. Ich bin bei den AGB über das französische Recht gestolpert, welches gelten solle. Da hab ich ja keinerlei Chancen, auch nur einen Anwalt zu bezahlen, wenn die denn irgendwelche Haftung auf mich abschieben wollen.

      Löschen
    3. Ja das kann teuer werden und das schlimme ist ja, dass wenn der Gerichtsstand Paris ist, muss man zur Klärung nach Paris und dann muss man neben einem Anwalt auch noch einen Übersetzer zahlen.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  2. Schöner Beitrag und gut, dass Du Dir die Mühe gemacht hast! Ich habe auch eine Mail bekommen, beim Lesen der Mail schon gelacht und auf der Seite von paperblog noch mehr gelacht und gleich wieder weggeklickt. Aber schön, dass sich die Unseriösität im Kleingedruckten fortsetzt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der ersten Mail habe ich das auch gemacht, mich hat dann die zweite so geärgert, das musste ich einfach los werden.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. Hallo Bento,

    ich bin so ein Fall, der sich hat verarschen lassen. Kann als Entschuldigung nur anführen, dass ich als Blogger-Neuling jung und dumm war. Doch es hilft alles nix, ich stecke in der Falle. Kann mir jemand raten, wie ich da wieder rauskomme. Vielen, vielen Dank für jegliche Hilfe sagt rinathinksabout

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corina,
      ich bin zwar nicht "Bento" aber ich habe leider in den AGBs keine Kündigungsmöglichkeit gefunden. Die einzigste Idee, die ich hätte, wäre, ändere doch einfach die Adresse Deines Blogs. Dieses Verzeichnis funktioniert ja über Deine URL und wenn Du die änderst, hast Du im Prinzip einen neuen Blog, auch wenn Du das Design beibehältst. Nach dem Übertrag Deiner alten Beiträge lösche einfach Deinen "alten" Blog. Dann musst Du nur noch Deine Leser informieren und schon ist alles wieder gut.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  4. Lieben Dank für diese informative Aufklärung! Ich wurde auch gestern von ihnen angeschrieben & hatte sofort ein komisches Gefühl.

    Liebe Grüße Chrissy von Farbenherz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne doch, bei so einer Frechheit hilft nur ignorieren.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  5. Ich habe heute auch eine email von denen bekommen und dachte mir, ich schaue mich erst mal im Netz um, was andere für Erfahrungen mit denen gemacht haben. Und ich finde es echt toll, dass sich Leute wie du solche Mühe machen und so ausführlich berichten.
    Ich finde schon heftig, was die sich da rausnehmen und werde die Mail ganz schnell löschen und wenn die zweite, nach der Bedenkzeit, auch ruck zuck ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass Dir meine Erfahrungen geholfen haben, einen Fehler zu vermeiden. Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Bloggen :)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  6. Hi!

    Offensichtlich haben die jetzt eine neue Welle an Mails ausgeschickt, denn ich habe gestern auch eine Nachricht von denen bekommen ... Ich habe die Diskussion rund um die Seriosität dieses Anbieters schon früher mitbekommen, weiß gar nicht, ob ich mich jetzt geschmeichelt fühlen soll oder nicht, wo mein Blog gerade mal drei Monate alt ist :D.

    Liebe Grüße
    Ascari
    http://leseratz.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob man sich da geschmeichelt fühlen soll weiß ich auch nicht aber als ich damals recherchiert hatte, habe ich festgestellt, dass die so alle halbe Jahre so eine Aktion durchzuziehen scheinen. Denn in dem Zeitraum tauchten dann so ähnliche Berichte wie meiner auf. Aber ich finde es nach wie vor frech.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    2. Ich überlege gerade, ob ich dazu ebenfalls einen Artikel veröffentlichen sollte - was meinst du?

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
    3. Also mir ging es nach dem Artikel besser :)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    4. Mein Artikel wird nachher am Abend veröffentlicht - und ich habe mir die Freiheit genommen, darin auf deinen Beitrag zu verweisen, weil ich ihn gut finde :).

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
    5. Da werde ich doch gleich mal vorbei schauen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  7. Hallo Liebes, Ich habe gestern ebenfalls eine solche Mail bekommen und naiv wie ich bin, hätte ich das kleingedruckte vermutlich nicht gelesen. Durch Zufall habe ich deinen Beitrag gelesen und DANKE!! :-) ♥
    Hast jetzt auch eine Leserin mehr! :-)
    Alles Liebe,
    Milena ♥
    milasbeautyblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      schön dass ich Dir helfen konnte und viel Spaß beim Lesen hier.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  8. Liebe Danii,
    danke danke danke! Habe das Angebot auch bekommen und war die ganze Zeit schon misstrauisch :( Jetzt kann ich mit bestem Gewissen ablehnen.

    xx, Ana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ana,
      bitte sehr gern geschehen. Es freut mich, dass ich behilflich sein konnte.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  9. Ich möchte mich auch bei dir für diesen Blogpost bedanken. Gerade eben habe ich auch eine dieser Emails bekommen und habe mich erstmal gefreut. Du hast Recht, die schmieren einem Honig ums Maul. Aber durch Deinen Post und weiteren bezüglich Paperblog, lehne ich dankend ab.

    www.xkindofbeauty.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gern geschehen und klar freut man sich, wenn man für seinen Blog Lob bekommt aber gerade dann heißt es, aufgepasst.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  10. Leider habe ich das auch zu spät gemerkt was los ist. Habe den gleichen Fehler begangen am Wochenende. Ich habe zwar noch nichts gepostet seit dem und Paperblog bereits angeschrieben in der Hoffnung aus der Nummer wieder raus zu kommen. So ein Sch..ss. Ich werde auch mal einen Post darüber schreiben. Aber leider selbst schuld.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls Du nicht wieder raus kommst, ändere doch einfach Deine URL, dann können sie Deine Beiträge nicht mehr erfassen. Da reicht es schon, dass Du eine 1 oder 2 an Deine alte URL hängst. Du musst dann nur Deine Leser informieren und schon ist alles wieder gut.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  11. Wow, vielen Dank für diesen Beitrag! Ich habe genau solch eine Mail heute erhalten und mir schon soetwas gedacht und daher erstmal über paperblog gegoogled und bin somit auf deinen Eintrag gestoßen! Du bestätigst mir mein eh schon komisches Bauchgefühl! Vielen Dank, dass du andere vor einer "Katastrophe" ;-) bewahrst. Im Übrigen hast du einen echt tollen Blog! Ich hab mich gleich als Mitglied eingetragen. Ich würde mich freuen, wenn du mal auf meinem Blog vorbeischaust: zeitfuermama.blogspot.de Liebste Grüße Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne geschehen, mittlerweile ist ja die "Katastrophe" nicht mehr so schlimm, da es jetzt ja wenigstens eine Kündigungsmöglichkeit gibt. Ich hoffe, Du findest hier noch viel Interessantes zu lesen und ich werde gerne mal bei Dir vorbei schauen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  12. Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe nämlich heute auch eine Mail von dene im Postfach gehabt und schön ignoriert.
    Richtig Krass, was die abziehen >.<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne doch und ignorieren ist genau das richtige ;)
      Viele Grüße Danii

      Löschen
    2. Hallo Danii....ich habe diese Woche auch eine Mail von Paperblog bekommen..und mich eben auf Suche über Google gemacht. Na Gott sei Dank...das ist ja echt übel....vielen Dank für deinen super Bericht...LG Simi

      Löschen
    3. Das habe ich doch gerne gemacht. So einen Müll muss man einfach ignorieren.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  13. Danke für deinen Post- da tut es mir jetzt gaaaar nicht weh, die eben eingetrudelte Email von Paperblog direkt in den Papierkorb zu verschieben...sowas ist doch echt unmöglich :-(
    LG Fea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super es freut mich immer, wenn ich jemanden rechtzeitig warnen konnte.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  14. Wow, Dankeschön für deinen informativen Text. Ich kannte dein Blog bisher nicht, wollte mich über PB informieren und bin bei dir gelandet. Oh man und ich war kurz davor, mir dort anzumelden! Ich danke dir, dass du mich und viele weitere tolle Blogs davon abgehalten hast! :)

    Liebste Grüße,
    Birte von www.goldbonsche.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch überrascht, wie viele den Beitrag bisher schon gelesen haben, eigentlich wollte ich meinen Frust loswerden aber wenn ich damit jemanden davor warnen kann, freut mich das um so mehr.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  15. Hallo Danii,

    auch ich reihe mich hier ein und sage Dankeschön!

    Vorgestern kam eine dieser Mails von denen bei mir an und ich war skeptisch, wie immer bei solchen Anfragen. Meistens mache ich mir nicht mal die Mühe, im Netz nach Erfahrungen zu suchen, sondern lösche die Mails und denke nicht mehr darüber nach. Aber dieses Mal hatte ich das Gefühl, da war mal etwas, das ich gehört hatte über "die".
    Eben habe ich gesucht und Dich mit Deinem fantastischen Beitrag gefunden.
    Du hast auch mich vor einem Fehler bewahrt und ich kann mich wirklich nur bedanken.

    Und jetzt schaue ich mich erst mal richtig auf Deinem Blog um, denn ich habe schon leckere Sachen gesehen. :D

    Hab einen schönen Sonntag,

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      es freut mich, dass ich Dich vor einem Fehler bewahren konnte. Viel Spaß beim Umherschauen, vielleicht findest Du das ein oder andere Leckerchen.
      Dir auch einen schönen Sonntag und viele Grüße Danii

      Löschen
  16. Auch ich sag Danke! Hab vor ein paar Tageb auch die Mail bekommen und hab mir gedacht, ich les mir mal ein paar Erfahrungsberichte durch,- Gott sei Dank hab ich auf mein Bauchgefühl gehört! :-) ist schon im Papierkorb :-) Danke! Liebe Grüße aus Österreich! Julie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Papierkorb ist genau der richtige Ort für die Mail. Es ist nur schade, dass so viele Blogger darauf hereinfallen.
      Sonnige Grüße Danii

      Löschen
  17. Habe gestern auch eine Mail von denen bekommen. War mir gleich klar, dass das nicht ganz koscher sein kann. Dein Beitrag hat das dann bewiesen. Einfach ignorieren. Ich denke aber, dass leider viele darauf hineinfallen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon gehe ich leider auch aus, denn wenn man mal auf die Seite schaut, sieht man schon den einen oder anderen guten Beitrag.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  18. Hallo zusammen,

    hab auch vorhin ne PaperBlog-Mail bekommen...schön, dass Du dir die Mühe gemacht hast, Dir das genau anzuschauen...wollte da sowieso nicht mitmachen, aber doch gerne mehr darüber erfahren - und besonders schön, dass Dein Beitrag gleich auf Platz zwei in der Google-Suche rangiert, direkt hinter PaperBlog :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dabei wollte ich einfach nur Frust los werden. Mich wunderts schon, dass die nicht aufhören und noch mehr, dass es wirklich Leute gibt, die sich da anmelden. Das ist ein bisschen so, wie wenn ich bei der Paypal-Fishingmail, die ich regelmäßig bekomme, auf den Link klicke und dann mein Paßwort eingebe ;)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen