Donnerstag, 5. März 2015

Bento Nr. 393 Schnelles Brotbento


Heute möchte ich Euch ein schnelles Brotbento vorstellen. Ich werde ja immer wieder gefragt, wo ich die Zeit für mein Gebastle hernehme aber gerade hier sieht man, dass man nur mit einem geringen Aufwand einen leckeren Imbiss vorbereiten. Das Sandwich mit Putenbrust und Käse war sehr schnnell zurecht gemacht und dann einfach noch etwas frisches Obst dazu. Als Vitamine hatte ich wie man sehen kann eine Minibanane, einige Mandarinenstücke und einen Apfelschnitz eingepackt. Klar hätte ich an dem Apfel noch etwas kreativ rumschnitzen können aber dazu war die Zeit zu knapp.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 4. März 2015

Bento Nr. 392 Gebratene Wickelklöße


Auch dieses Bento lag auf Fotohalde. Die Wickelklöße hatte bereits im Januar zubereitet und natürlich waren nach dem Essen noch welche übrig. Die habe ich dann natürlich ins Bento gepackt aber vorher habe ich sie noch von beiden Seiten in Butter angebraten.Für das Bento habe ich nur knapp eine viertel Stunde gebraucht und das ist für einen leckeren Imbiss doch recht flott.

Die angebratenen Wickelklöße habe ich in ein Bett aus Salatblättern gelegt. Das hatte nicht nur den Vorteil das die Kloßscheiben nicht so aneinander festkleben, sondern das frische Grün sieht halt immer wieder  so appetitlich aus. Dazu gab es noch etwas Pulled Pork und die obligatorische Cocktailtomate.

In die zweite Betnosschale habe ich meinen Nachtisch gefüllt. Da gerade im Winter Vitamine sehr wichtig sind, gab es einen frischen Obstsalat. Dafür habe je einen halben Apfel, Banane und Orange kleingeschnitten und mit etwas Mangosaft und Honig mariniert. Nachdem ich den Obstsalat in die Bentoschale gefüllt hatte, kamen noch Mandelblättchen und Rosinen obenauf. Als ich ihn gegessen habe, war der Salat so richtig gut durchgezogen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 3. März 2015

Bento Nr. 391 Käse-Hühnchen-Baguette


Dieses Bento gab es bei mir wirklich an einem Dienstag, denn ich hatte es mir wieder für einen Tag im Auto zurecht gemacht. Das Baguette war von meinem Robert und war so richtig schön kross.

Belegt hatte ich es mit Eisbergsalat, Hühnchenbrust-Aufschnitt, Käse, Tomatenscheiben und etwas Petersilie. Dazu hatte ich noch eine geschälte Mandarine, Physalis und eine Tomate eingepackt. Die Mandarine war übrigens besonders lecker, hummelsüß und ganz ohne Kerne.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 2. März 2015

Bento Nr. 390 Zweierlei Salat mit Hühnchenfilet


Diese Woche werde ich noch einige Bentos vorstellen, die ich in den letzten Wochen zurecht gemacht habe. Dann dürfte ich meine auf Halde liegenden Bentofotos so ziemlich abgearbeitet haben.

Als erstes möchte ich euch ein wirklich sehr schnell zubereitetes und ausgewogenes Bento vorstellen. Für den Kartoffelsalat habe ich die gekochten Kartoffeln mit einer Honig-Senf-Vinaigrette mariniert und dann noch ein paar Zwiebelwürfel, etwas Petersilie und in Scheiben geschnittene Tomaten dazu gegeben.

Auch der Bohnensalat war sehr schnell zubereitet. Ich mache den immer so wie mein Vater. Ganz einfach die Bohnen putzen und in Stücke schneiden, dann in Salzwasser bissfest garen und sofort in Eiswasser abschrecken, dann behalten die Bohnen ihre schöne grüne Farbe. Mit Zwiebeln, Essig, Öl, Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker würzen.

Natürlich durfte auch etwas eiweißhaltiges nicht fehlen. Das gewürzte Hühnerfilet habe ich bei 100°C im Backofen nach der Niedrigtemperatur-Methode gegart, einfach nur saftig und lecker.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 1. März 2015

Schokotarte (glutenfrei)


Letztens hatte ich ja schon geschrieben, dass ich bei einem Kollegen zum Pizza essen eingeladen war. Dafür wollte jeder von uns etwas mitbringen. Meine Kolleginnen hatte sich für Sekt und Knabbersachen entschieden und ich hatte mich fürs Dessert angemeldet. Da eine Tochter meines Kollegen unter Zöliakie leidet und ich aber wollte, dass sie den Kuchen auch probieren kann, hatte ich mich für eine glutenfreie Variante entschieden. Natürlich könnte man auch normales Mehl verwenden aber dann ändern sich die Konsistenz des Kuchens etwas. Ich hatte zu dem sehr schokoladigen Kuchen Blutorangenfilet karamellisiert.

Zutaten:
150g Zartbitterschokolade
75g Butter
3 Esslöffel Milch
3 Eier
1 Prise Salz
125g Zucker
50g Maisstärke

Zubereitung:
Zuerst eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen. Dann Butter, Milch und Schokolade zusammen im Wasserbad unter rühren schmelzen und abkühlen lassen. Nun die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Jetzt Zucker und Eigelbe zur Schokolade geben und gut verrühren. Die Speisestärke darüber sieben und schnell unterrühren. Das Eiweiß vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben. In eine gut gefettete Springform füllen, glatt streichen und ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C (keine Umluft) backen. Perfekt ist die Tarte, wenn sie in der Mitte noch etwas weich ist.

Samstag, 28. Februar 2015

Bento Nr. 389 Onigirazu


Bei Mones LunchLiebe habe ich die Blogparade von Suse entdeckt. Sie möchte da neue Rezeptideen für die Lunchbox sammeln. Geht es bei ihr hauptsächlich um Boxen für Kinder dürfen an der Blogparade auch erwachsene Boxen teilnehmen. Für kleine Kinder musste ich nie Lunchboxen zubereiten, da es im Kindergarten meines Sohnes immer ein gemeinsames Frühstück gab. Nach einem halben Jahr, wo jeder für sein Kind eine Brotdose mitgeschickt hatte, wurde das gemeinsame Frühstück eingeführt, denn es gab immer wieder Eltern, die einfach zwei Milchschnitten mitgegeben haben. Dann gab es Kinder, die einfach anderen ihr Frühstück wegnehmen wollten, weil sie ihr Frühstück langweilig fanden. Durch den ganzen Hickhack haben dann die Eltern mit der Kindergartenleitung beschlossen, lieber ein gemeinsames Frühstück mit gesunden Zutaten gegen einen kleinen Obolus anzubieten. Der Vorteil war, dass es in dem Kindergarten noch zwei Köchinnen gab, die sich ums Mittagessen kümmerten und dann einfach das Frühstück mit zubereitet haben.

In der Schule gab es dann auch keine Probleme, da mein Sohn noch nie ein schlechter Esser war. Ich habe aber auch damals schon versucht, das Frühstück mit Obst und Gemüse für ihn interessant zu gestalten. Seit vier Jahren bereite ich mir jetzt sowohl für das Frühstück als auch für das Mittag Bentos zu, auch wenn ich die nicht alle veröffentliche.

Da ich so eine tolle Blogparade natürlich gerne unterstütze, möchte ich mit meinem heutigen Bento daran teilnehmen. Das Bento hatte ich schon vor drei Wochen mit auf Arbeit, danach war ich ja krank und zu hause brauchte ich ja kein Bento. Bei mir gab es Onigirazu, darunter vesteht man im Prinzip ein Sandwich aus Reis und Nori mit verschiedenen Füllungen, die nicht immer asiatisch sein müssen.Der Vorteil bei dieser Zubereitungsform ist, dass man auch gut Reisreste verwenden kann, da durch das Zusammenwickeln mit der Frischhaltefolie alles etwas besser zu verarbeiten ist. Bei mir gab es einmal ein Onigirazu mit Lachs und eines mit Spiegelei und Kochschinken. An diesem möchte ich die recht einfache Zubereitung erklären.

Als erstes ein Noriblatt auf ein großes Stück Frischhaltefolie legen, darauf dann etwas Reis geben. Auf den Reis die Füllung legen, wie hier zum Beispiel zwei Salatblätter, ein Spiegelei (kalt) und eine Scheibe Kochschinken.

Auf die Füllung noch etwas Reis geben, damit das Noriblatt ordentlich klebt. Das Noriblatt vorsichtig um die Füllung falten.

Das fertige Päckchen in Frischhaltefolie wickeln.

Fürs Bento habe ich die Onigirazu quer halbiert und zum besseren Einpacken auch die Frischhaltefolie daran gelassen. Zu den zwei Onigirazu habe ich dann noch ein paar Physalis, getrocknete Aprikosen und eine Cocktailtomate gepackt.



Hier hätte ich noch ein Video, beidem die Zubereitung gezeigt wird:



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 27. Februar 2015

Mal kein Bento aber trotzdem lecker


Bei mir gibt es ja nicht nur Bentos. Gelegentlich nehme ich mir auch "normales" Essen mit, gerade jetzt bei dem ekeligen Wetter esse ich mittags auch gerne mal was Warmes. Da ich vor der Arbeit nicht frühstücke, nehme ich mir dafür auch immer etwas mit und das kommt dann alles in mein "Rotkäppchen"-Körbchen. Hier hatte ich mir zum Frühstück ein Übernacht-Müsli mitgenommen und zum Mittag gab es dann Kartoffel-Birnen-Suppe und als Nachtisch ein Schälchen Obstsalat. Passend dazu hatte ich noch eine Flasche Zitronenwasser dabei.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr