Dienstag, 30. August 2016

Melone und Schinken - ein schnelles Abendessen


Bei den warmen Temperaturen ist mir abends nicht wirklich nach langen Küchenveranstaltungen. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach schnellen und leichten Gerichten zum Abendessen. Da ist etwas gut gekühlte Melone und aromatischer Schinken genau das richtige. Ich hatte dann noch etwas Rucola darüber gestreut und schon war es lecker.

Im übrigen eignet sich dieses einfache Gericht auch als Vorspeise bei einem sommerlichen Menü.
 

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 29. August 2016

Frittata mit frischen Butterpilzen


Jetzt zur Pilzsaison bekomme ich immer mal wieder welche von einem Nachbarn geschenkt. Er sammelt für sein Leben gerne Pilze aber seine Familie will einfach keine. Da werde ich immer mal bedacht.

Da eine Frittata rund am besten aussieht, ich aber keine runde Pfanne besitze, habe ich diese in einer Auflaufform zubereitet.

Zutaten für 2 Personen:
500 g weichkochende Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
200 g Pilze (ich hatte Butterpilze)
100 g Baconwürfel
4 Eier
50 ml Milch
Salz, Pfeffer
2 Esslöffel Speiseöl
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen und bissfest kochen, dann schälen und in Scheiben schneiden.

Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Pilze putzen und waschen. Dann zusammen mit dem Bacon, Zwiebel und Knoblauch anbraten.

Kartoffeln mit den Pilzen in eine gefettete Auflaufform füllen. 2/3 des Schnittlauches, Eier, Milch und etwas Pfeffer und Salz verrühren und auf die Kartoffel-Pilz-Mischung gießen.

Die Frittata im vorgeheizten Backofen mit 180°C ca. 25 Minuten backen. Vor dem Essen mit Schnittlauch bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 28. August 2016

Zu Besuch auf dem Barockfest in Gotha

Manchmal meint es der Zufall gut mit mir. Eigentlich wollte ich gestern nur mit meiner Familie im Pagenhaus im Gothaer Schloss zu Mittag essen aber als wir dann dort waren, stellte ich fest, dass dort gerade das jährliche Barockfest begangen wurde.

Man konnte sich mit ein bisschen Fantasie durch die tollen Kostümen eine Vorstellung von früheren Zeiten machen. Ein bisschen taten mir die Darsteller zwar leid, denn es war wirklich warm und die meisten Kleidungsstücke sahen nicht wirklich sommerlich aus. Auf der anderen Seite hätte aber Regen die komplette Veranstaltung boykottiert, denn es fand alles unter freiem Himmel statt.

Aber nicht nur tolle Kostüme waren zu sehen, nein einige Handwerker stellten ihr Handwerk sehr anschaulich vor.

Aber auch ansonsten gab es echt viel zu sehen und auch ein paar Leckereien zu kaufen.

Natürlich gingen wir trotzdem im Pagenhaus lecker essen auch wenn wir direkt auf dem Fest genug Imbissmöglichkeiten gefunden hätten. Ich hatte mir ein leckeres Rinderfilet mit Bratkartoffeln gegönnt.

Natürlich durfte auch ein Dessert nicht fehlen. Ich hatte Crème brûlée mit frischen Beeren. Die war zwar lecker aber nicht ganz so toll wie das Steak, dass ich hatte.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 27. August 2016

Feigen-Nektarinen-Aufstrich


Heute gibt es erstmal kein Bild, das hole ich noch nach, denn ich habe gleich noch etwas vor. Der Aufstrich ist mal wieder zufällig entstanden. Ich hatte mir letzten Samstag auf dem Markt schöne Feigen und Nektarinen gekauft und wollte zumindest die Feigen in einem leckeren Salat verarbeiten. Aber dann kam es mal wieder anders als geplant. Nach einem schönen aber sehr anstrengenden Tag hatte ich einfach keinen Appetit mehr auf Salat und habe zum Abendbrot einfach ein paar Stücke eiskalte Melone gegessen. So ging es auch den Rest der Woche und dann am Mittwoch musste ich feststellen, die erste Feige ist hin und die Nektarinen waren auch schon kurz davor. Also was macht man mit überreifen Obst - na klar Marmelade. Das Ergebnis war dann auch echt lecker.

Zutaten:
2 Feigen (ca. 150 g)
2 große Nektarinen (ca. 350 g)
Saft von einer Limette
250 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung:
Das Obst waschen, entkernen und klein schneiden. Dann mit dem Limettensaft und dem Gelierzucker vermischen und ca. 30 Minuten stehen lassen. Dann alles fein pürieren.

In der Mikrowelle auf höchster Stufe soweit erhitzen, bis der Aufstrich zu brodeln anfängt (hat bei mir knapp 3 Minuten gedauert). Herausnehmen gründlich durchrühren und noch einmal kurz 1 Minute in die Mikrowelle stellen.

Den Aufstrich in sterilisierte Gläser füllen. Jeweils den Deckel verschließen und für 5 Minuten verkehrt herum hinstellen. Herumdrehen und erkalten lassen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 26. August 2016

Hibiskus-Limetten-Eistee


Bei unserem Kochkurs gibt es immer zu den eigentlichen 3 Gängen ein Getränk. Ich versuche natürlich immer etwas passendes zu finden. Da wir hier das Thema Mexiko hatten, dachte ich, dass etwas mit Hibiskus gut passen würde. Eigentlich wollte ich erst etwas mit Mate-Tee zaubern aber das war geschmacklich nicht so meines.

Zutaten (für 1,5 Liter):
3 Teebeutel Hibiskustee
2 Limetten
2 Esslöffel Agavendicksaft
zwei Hände voll Crushed Eis

Zubereitung:
Zuerst die Teebeutel mit ca 1 Liter kochendem Wasser übergießen und solange ziehen lassen, bis der Tee lauwarm ist, dann die Teebeutel herausnehmen.

Eine der Limetten auspressen und mit dem Agavendicksaft zum Tee geben. Ich mag es immer wenig süß, wer möchte kann auch etwas mehr süßen.

Die zweite Limette gründlich waschen und dann in Scheiben schneiden und ebenfalls in den Tee geben.

Den Tee fertig abkühlen lassen und kurz vor dem Trinken das Eis zugeben und dieses leicht antauen lassen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 25. August 2016

Bananen-Schoko-Muffins mit Chilihäubchen


Eigentlich waren die Muffins nur als kleiner Gag gedacht. Ich hatte noch etwas Budget übrig und da dachte ich, das würde gut passen. Außerdem hatte es sich ein Kochkursteilnehmer gewünscht, dass wir auch mal etwas backen. Allerdings steckt wie immer der Wurm im Detail. Erst hat der Herd gesponnen und die Muffins waren auch nach einer halben Stunde noch nicht durchgebacken. Dann dauerte es ewig, bis sie abgekühlt waren. Na ja und als die endlich kalt genug für den Guss waren, ist der nicht fest geworden. Es hat einfach die Zeit gefehlt.

Auf den Fotos sieht man es leider, dass der Guss noch nicht fest war aber als ich meinen Muffin dann zu hause hatte, war er dann doch fest. Da der Kochkurs immer am Samstag stattfindet, konnte sich jeder seinen Muffin mit nach hause nehmen und hatte gleich etwas zum Nachmittagskaffee. Direkt dort waren auch alle so satt, dass eh nichts mehr gepasst hätte ;)

Zutaten:
200 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Natron
3 Esslöffel Kakao
1 Ei
175 g brauner Zucker
100 ml Öl
125 g Buttermilch
2 reife Bananen
150 g Chilischokolade (70% Kakaoanteil)
70 ml Sahne

Zubereitung:
Zuerst die trockenen Zutaten wie Mehl, Backpulver, Natron und Kakao mischen. Dann das Ei verquirlen, Zucker, Öl und Buttermilch unterrühren. Die Bananen mit einer Gabel sehr fein zerdrücken und zu der Buttermilchmasse geben.

Die Mehlmischung in die Buttermilchmischung geben und verrühren. Dazu am besten einen Holzlöffel nehmen - kein Rührgerät. Jeweils 2 bis 3 Muffinförmchen ineinander stecken und dann mit dem Teig zu 2/3 befüllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160° 20 - 25 Minuten backen. Die  Muffins gut abkühlen lassen.

Die Schokolade fein hacken. Dann die Sahne aufkochen und über die Schokolade gießen. Alles sehr gründlich miteinander verrühren. Den Guss auf die Muffins streichen. Alles abkühlen lassen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 24. August 2016

Chili con Carne einfach, schnell und lecker


Ein Chili-Gericht gibt es hier ja schon, dass hatte ich damals für ein Länderseminar zubereitet und da hatte jemand anderes das Rezept ausgesucht. Das war damals mit frischen Tomaten, die verwende ich jetzt eigentlich nicht mehr für Chili, denn ich finde, die guten aus der Dose sind durchaus aromatischer. Deshalb habe ich alles für den Kochkurs nochmals leicht verändert. Ich hatte vorallem die Fleischmenge heruntergesetzt, denn es geht ja um gesundes Kochen und da versuche ich immer einen etwas höheren Gemüseanteil. Außerdem hatte ich den Mais weggelassen, denn Mais im Salat und im Hauptgang ist doch etwas viel. 

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 g Rinderhackfleisch
1 Dose stückige Tomaten (á 850ml)
2 Dosen Kidney-Bohnen
1 Chilischote
½ Teelöffel Oregano
1 Messerspitze Kreuzkümmel
Chiliflocken
Pfeffer, Salz
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides in etwas Öl hellbraun anbraten. Dann das Hackfleisch dazu geben und krümelig braten.

Die Chili längst halbieren, die Kerne entfernen und fein würfeln. Dann die Chiliwürfel zum Fleisch geben. Die restliche Zutaten  ebenfalls dazu geben und mit Pfeffer und Salz würzen. Unter gelegentlichem Rühren das Chili mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen. Eventuell nochmal abschmecken.

Dazu passt Fladenbrot


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 23. August 2016

Gemischter Salat mexikanisch angehaucht


Als ich das Menü geplant habe, hatte ich eigentlich noch ein paar andere Zutaten geplant. Eigentlich wollte ich noch schwarze Bohnen und Avocados mitverarbeiten. Beim einkaufen musste ich allerdings feststellen, dass die Avocados einfach nur unreif waren und schwarze Bohnen nicht zu bekommen waren, deshalb habe ich den Salat einfach etwas vereinfacht. Dadurch hatte ich dann auch noch bei meinem Budget etwas übrig und habe davon dann einfach die Muffins gebacken. 

Zutaten:
½ Gurke
200 g kleine Tomaten
1 Dose Mais
½ Eisbergsalat
1 rote Zwiebel
2 Esslöffel Weinessig
2 Esslöffel Olivenöl
2 Teelöffel Agavendicksaft
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Gurke waschen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Die Tomaten ebenfalls waschen und halbieren bzw. würfeln. Auch den Eisbergsalat waschen, trocken schleudern und zerkleinern. Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Den Mais abgießen. Das Gemüse miteinander vermischen.

Aus Essig, Öl, Agavendicksaft, Pfeffer und Salz ein homogenes Dressing zubereiten und mit dem Gemüse vermischen. 

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 22. August 2016

Natilla (mexikanischer Pudding) mit frischen Früchten


Fangen wir diese Woche mit dem Nachtisch an. Ich hatte einen einfachen Pudding gefunden, der schnell und ohne fertiges Puddingpulver zubereitet werden konnte. Leider war die Zeit zu kurz, dass der Pudding richtig auskühlen konnte. Als wir dann die Früchte darauf verteilt haben, sind die natürlich in den noch lauwarmen Pudding gerutscht. Es sah zwar nicht so aus, wie wir wollten, war aber trotzdem echt lecker.

Die Kochkursteilnehmer, die den Pudding zubereiteten, verzierten die Gläser noch mit einem Zuckerrand und einer Scheibe Orange dekoriert.

Zutaten:
750 ml Milch
1 Vanilleschote
4 gehäufte Teelöffel Speisestärke
60 ml Wasser
80 g Zucker
4 Eigelbe
2 Orangen
1 Banane

Zubereitung:
Zuerst die Vanilleschote längst aufschneiden und das Mark herauskratzen. 250ml Milch mit dem Vanillemark und dem Zucker verrühren und dann aufkochen.

Die Stärke mit dem kaltem Wasser verrühren, die restlich kalte Milch und das Eigelb unterrühren. Dann die heiße Milch unter Rühren dazu gießen. Auf niedriger Temperatur erhitzen, bis die Masse andickt.

Den Pudding in Gläser füllen und abkühlen lassen. Banane und Orange schälen und würfeln. Das Obst auf dem erkalteten Pudding anrichten.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 21. August 2016

Kochprojekt die zweite - Mexikanische Genüsse


Für unseren zweiten Tag beim Kochprojekt hatten wir uns für Chili con Carne entschieden. Chili gehörte mit zu den Gerichten, die am ersten Kochtag auf die Wunschliste gewandert waren. Außerdem hatte sich jemand Pudding gewünscht. Natürlich habe ich bei der Vorbereitung eine mexikanische Puddingvariante gefunden, die ohne Tüte auskam.

Als Vorspeise hatte ich einen Salat geplant, der war zwar nicht wirklich mexikanisch hat sich aber sehr gut in das gesamte Menü eingefügt. Der Vorteil war, dass es etliches an Gemüse zum Schnippeln gab.

Als Hauptgang stand wie schon gesagt Chili con Carne auf dem Plan. Da waren schon einige gespannt, wie das so ohne fertige Gewürzmischung von statten geht. Das Ergebnis war echt lecker und es blieb nicht ein Krümelchen übrig.

Als Nachttisch gab es den gewünschten Pudding. Ich hatte ein Rezept ausgewählt, dass ohne fertiges Puddingpulver auskam und alle waren erstaunt, wie einfach die Puddingzubereitung auch ohne Pülverchen war.

Natürlich gab es auch wieder ein passendes Getränk. Ich hatte mich für einen Hibiskus-Limetten-Eistee entschieden, der wirklich sehr aromatisch war.

Da von meinem Budget noch etwas übrig war, habe ich noch die Zutaten für wirklich geniale Schokoladenmuffins besorgt und damit es zum mexikanischem Thema passt, mit einer Chili-Schokoladenguss.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 20. August 2016

Heidelbeer-Quark-Torte


Die Torte gab es bei uns letztes Wochenende und außer das mir der Tortenguss nicht wirklich gelungen war, hat sie doch richtig erfrischend geschmeckt. Da ich keine große gebrauchen konnte, habe ich nur das drittel Rezept in einer kleinen Form gebacken.

Zutaten:
150 g + 2 Esslöffel Zucker
150 g weiche Butter
150 g Mehl
3 Eier
2 Teelöffel Vanillezucker
1 Messerspitze Backpulver
250 g Quark
2 Esslöffel Puderzucker
1/2 Vanilleschote
1 Päckchen Tortenguss(ohne Kochen)

Zubereitung:
Zuerst Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dann Butter, 150 g Zucker, Vanillezucker und Eigelb schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver über die Eigelbmasse sieben und  verrühren. Das Eiweiß vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine gefettete Backform gießen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad 25-30 Minuten backen.

Während der Tortenboden auskühlt den Quark mit dem Puderzucker verrühren. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und ebenfalls unter den Quark rühren. Den Quark auf dem Tortenboden verteilen.

Die Heidelbeeren waschen und trocken tupfen, dann mit einem Esslöffel Zucker vermischen. Den Tortenguss mit dem restlichen Zucker vermischen und unter 250 ml Wasser rühren. Sofort über den Heidelbeeren verteilen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 19. August 2016

Bento Nr. 497 Wurstbrötchen


Heute gibt es wieder nur ein schnelles und einfaches Bento. Na ja es hat geschmeckt, ich bin satt geworden aber ich hatte auch schon dekorativere.

Das Brötchenhatte ich mit Kräuterfrischkäse bestrichen und mit Bierschinken belegt. Dazu hatte ich dann noch Weintrauben-Käse-Spieße gepackt sowie einen Weinbergpfirsich und Tomaten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 18. August 2016

Mal wieder nicht selbst gekocht


Es hat schon Vorteile wenn man Arbeit und Vergnügen, hier in diesem Falle ein leckeres Mittagessen miteinander verbinden kann. Gestern konnte ich, wie fast jeden Mittwoch, wieder mal ein sehr leckeres Mittag genießen, ohne mich selbst in die Küche zu stellen.

Ich hatte Lachs, der mit aromatischen Kräutern gegart wurde und dazu Spinatnudeln. Der Lachs war auf den Punkt, gerade durch aber nicht trocken.  Eigentlich hätte noch gegrillter Paprika dazu gehört aber der pöhse Paprika kommt mir nicht auf den Teller. Stattdessen gabs ein Löffelchen Salat. Bei dem fand ich die Mischung aus Blattsalat und Ananas echt gelungen.

Normalerweise reichen mir die Portionen immer aber beim warten auf das Essen habe ich in der Dessertauslage etwas interessantes entdeckt, dass ich unbedingt probieren wollte. Avokadocreme mit Aroniabeeren. Es war der Hit. Die Avocadocreme war so mir fehlen glatt die Worte und dass dann noch in Verbindung mit den sauren Früchtchen echt genial.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 17. August 2016

Bento Nr. 496 Käsesandwich


In letzter Zeit muss es immer schnell gehen, deshalb schenke ich mir gerade auch aufwendige Dekorationen. Das heißt aber nicht dass ich mir nicht etwas Leckeres für meine Pausenverpflegung mitgenommen.

Für meine Sandwiches hatte ich einen wirklich aromatischen Camembert. Dieser hat eine extrem leckere Kruste mit Kräutern und Knoblauch. Dazu hatte ich noch kleine Hackklösschen, zwei Tomaten, eine Aprikose und Weintrauben eingepackt.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 16. August 2016

Steinpilze mit Rührei


Heute gibt es mal wieder ein schnelles und einfaches Gericht, dass aber trotzdem extrem lecker war. Ich hatte noch ein paar eingefrorene Steinpilze, die für zwei Personen nicht für eine Mahlzeit gereicht hätten, also war kreative Lösungssuche angesagt.

Da Pilze und Rührei immer eine gute Mischung darstellen, habe ich nach dem Anbraten der Pilze einfach noch ein paar Eier mit in die Pfanne gehauen und noch ein paar Tomaten kleingeschnitten und diese ebenfalls mit angebraten. Für etwas mehr Aroma und auch Farbe kamen dann noch zwei Lauchzwiebeln in Röllchen geschnitten dazu und schon war ein leichtes Abendessen fertig.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 15. August 2016

Minestrone mit Pancetta


Bekanntlich bin ich ja ein Fleischfresser aber in letzter Zeit esse ich immer weniger Fleisch. Allerdings ein kleines bisschen verstecke ich doch immer noch im Essen. Genauso war es auch bei meiner Minestrone. Die eigentliche Gemüsesuppe habe ich mit ein paar Scheiben gebratenen Scheiben Pancetta aufgewertet. Die krossen Speckscheiben waren echt lecker.

Zutaten:
8 Scheiben Pancetta
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Möhren
1 Stück Sellerie
3-4 Blatt Schwarzkohl
1 Kohlrabi
1 kleine Zucchini
3-4 Frühlingszwiebeln
1 Handvoll breite Bohnen
1 Dose stückige Tomaten
1 Lorbeerblatt
8 Scheiben Baguette
Pfeffer, Salz
Olivenöl

Zubereitung:
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Möhren, das Kohlrabi und den Sellerie putzen und in Scheiben schneiden. Die Bohnen in Stücke schneiden. Den Schwarzkohl gründlich waschen und die Blattnaben entfernen, den Rest in Streifen schneiden.

Den Pancetta ohne Fett von beiden Seiten knusprig anbraten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Das Öl dazu geben und darin Zwiebeln und Knoblauch goldgelb anschwitzen. Das restliche Gemüse und die Tomaten dazu geben. Mit Lorbeerblatt, Pfeffer und Salz würzen und alles 20 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe auf den Baguettescheiben anrichten und den Pancetta darüber geben.  



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 14. August 2016

Lammkoteletts mit Speckböhnchen und Kartoffelgratin


Bei uns gab es so ein richtig leckeres Sonntagsgericht. Die Lammkoteletts waren ein wahrer Genuss. Den Gratin und die Böhnchen hatte ich auf Wunsch meines Mitesser dazu gemacht. Mir persönlich wäre eine andere Beilage lieber gewesen aber was macht man nicht alles ;)

Das fertige Ergebnis fand ich allerding auch sehr schmackhaft und leichter als ich erst befürchtet hatte.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 13. August 2016

Linguini mit Palmkohl und Pancetta


Das Schöne auf unserem kleinen Wochenmarkt ist, dass man sich irgendwann kennt. Dass das so ist, habe ich gerade wieder mal positiv feststellen können. Der Händler, der mir im Frühjahr meine Schwarzkohlpflanze verkauft hat, fragte mich letzte Woche, ob ich noch Schwarzkohl gebrauchen könnte. Er hatte noch drei unverkaufte Pflanzen und für die keinen Platz mehr. Natürlich habe ich mich geopfert und dann gab es bei uns heute Mittag gleich ein leckeres Kohlgericht.

Zutaten:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Tomatenmark

1 Dose stückige Tomaten
1-2 Esslöffel Aceto Balsamico
2-3 Zweige Oregano
Zitronenbasilikum
3-4 Blätter Palmkohl (Schwarzkohl)
100 g Pancetta
Parmesan
Olivenöl
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Hälfte des Knoblauchs mit den Zwiebeln zusammen in etwas Olivenöl anbraten. Wenn beides goldgelb ist das Tomatenmark dazu geben und dieses ebenfalls kurz anschwitzen. Die Dosentomaten dazu geben und etwas Wasser angießen. Die Oreganoblättchen von den Stielen zupfen und mitkochen. Die Tomatensoße ca 40 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren und notfalls noch etwas Wasser zugeben. Mit Balsamico, Pfeffer, Salz und etwas Zucker würzen. Das Basilikum fein hacken und zur fertigen Soße geben.

Den Kohl gründlich waschen. Die Blattrippen entfernen und den Rest in dünne Streifen schneiden. Den Pancetta ohne Fett von beiden Seiten knusprig braten und auf Küchenkrepp entfetten. Den Kohl mit dem restlichen Knoblauch anbraten.

Derweil die Nudeln nach Packungsangaben bissfest garen, abgießen und mit der Tomatensoße vermischen. Dann den Schwarzkohl unterheben und auf Teller anrichten. Den Pancetta darüber anrichten, etwas Parmesan darüber reiben und eventuell mit etwas Basilikum dekorieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 12. August 2016

Zum Mittag ein Salat aus allem was noch so da war


Mir ist mal wieder recht spät am Abend eingefallen, dass ich ja etwas zum Mittagessen brauchte, also war eine schnelle Durchsicht meiner Vorräte angesagt. Da ich kaum noch frisches Obst und Gemüse da hatte, lohnte es sich nicht, ein Bento zu planen, denn da brauche ich immer etwas frisches drin.

Nudeln habe ich eigentlich fast immer da, also war die Grundlage für meinen Salat schon mal festgelegt. Zwei Tomaten, 1 Lauchzwiebel und eine kleine Dose Mais hatte ich dann auch noch gefunden. In letzter Zeit esse ich zwar relativ wenig Fleisch aber in meinem Salat wollte ich doch einen Fleischanteil. Zum Glück hatte ich noch ein schon gegartes Hühnerfilet in der Tiefkühltruhe und da die bei mir im Keller steht, fiel mir noch eine Dose Ananas in die Hände.

Zu guter Letzt habe ich noch schnell ein einfaches Joghurtdressing angerührt und schon war mein leckeres Mittag fertig und ich habe für die Zubereitung nichtmal eine halbe Stunde gebraucht.

Zutaten für eine Portion:
1 Hühnerfilet (gekocht)
2 Tomaten
1 Lauchzwiebel
1 kleine Dose Mais
2 Tomaten
50 g Joghurt
1 Teelöffel Zitronensaft
1 Teelöffel Öl
Salz, Pfeffer 

Zubereitung:
Das Hühnerfilet in gleichmäßige Scheiben schneiden. Die Tomate waschen und achteln. Die Lauchzwiebel in dünne Röllchen schneiden. Den Mais abgießen.

Aus Joghurt, Öl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten und mit den anderen Salatzutaten vermischen.

Über Nacht durchgezogen hat der Salat am besten geschmeckt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 11. August 2016

Grüne Vitaminbombe


Ziel meines Kochprojektes ist es unter anderem auch, den Teilnehmern Neues zu zeigen und dazu gehören auch grünes Smoothies. Viele kennen ja nur die fertigen Smoothies aus dem Supermarkt und wissen häufig nicht, wie einfach man leckere Smoothies mit geringem Aufwand selber machen kann.

Für den Kochkurs hatte ich einen Einsteigersmoothie ausgesucht. Denn bei zu ausgefallenen Zutaten bin ich mir nicht sicher, ob alle es kosten würden. Denn ihr kennt ja den Spruch "Was der Bauer nicht kennt......"


Zutaten für 4 kleine Gläser:
½ Ananas
1 Banane
1 Apfel
2 Orangen
½ Limette mit Schale
2 Hände Feldsalat
Etwas Eiswasser

Zubereitung:Zuerst die Ananas längst vierteln, dann die Schale abschneiden und grob zerkleinern. Eine Orange auspressen und die andere Orange schälen und grob zerteilen. Den Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Den Feldsalat grünlich waschen und trocken schleudern.

Alle Zutaten in den Mixer geben und fein pürieren. Soviel Wasser zufügen bis der Smoothie die richtige Konsistenz hat.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 10. August 2016

Kalt gerührter Erdbeer-Limetten-Aufstrich


Für das Kochprojekt wollte ich auch einen gesunden Aufstrich zubereiten. Da die Zeit doch recht beschränkt ist, konnte es keine normale Konfitüre sein, denn die wäre nicht schnell genug essbar gewesen. Aber eine kalt gerührte Variante geht schon recht schnell und dadurch, dass die Erdbeeren nicht erhitzt werden, war das Aroma echt genial.

Da die Zutaten hier nicht erhitzt werden, müssen die Gläser wirklich sehr gut sterilisiert werden, das der Aufstrich sonst sehr schnell verdirbt. Außerdem sollte man den fertigen Aufstrich im Kühlschrank aufbewahren und am besten gleich auffuttern.

Zutaten:
Zutaten für 2 Glaser á 150 ml:
250 g Erdbeeren
½ Limette
1 Packung Gelierzucker 1:2 ohne Kochen

Zubereitung:
Zuerst die Erdbeeren gründlich waschen und putzen. Dann etwas zerkleinern. Die Limettenschale abreiben und dann den Saft auspressen.

Erdbeeren, Limettenschale und –saft sowie den Gelierzucker in einen hohen Behälter geben und mit einem Pürierstab gründlich zerkleinern und gut vermischen.

Danach sofort in steriliesierte Gläser füllen und kalt stellen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 9. August 2016

Schnelle Vollkornbrötchen


Brötchenrezepte probiere ich ja immer gerne aus, denn nichts ist leckerer als Sonntags zum Frühstück frisch gebackene Brötchen. Für unser Kochprojekt war ich auf der Suche nach einem schnellen Vollkorn-Rezept und wurde bei einer Kollegin fündig.

Zutaten:
250 g Vollkornmehl
250 g Magerquark
1 Ei
½ Teelöffel Salz
1 Päckchen Backpulver
3-4 Esslöffel gemischte Körner
Etwas Milch

Zubereitung:
Vollkornmehl, Quark, Ei, Salz und Backpulver miteinander verkneten bis der Teig nicht mehr klebt. Den Teig in 6 Stücke zu je 90 g teilen und zu Kugeln formen.

Die Teigkugeln mit etwas Milch bestreichen und in den Körnern rollen, dann  etwas flach drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Zum Schluss mit einem Messer quer einschneiden.

Die Brötchen bei 170 °C (Umluft) im vorgeheizten Backofen ca 20 Minuten backen, dabei ein Tasse Wasser in den Ofen gießen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 8. August 2016

Gesundes Sandwich in der Lunchbox


Was bereite ich am häufigsten zu? Natürlich Lunchboxen! Wen wundert es da, dass ich bei meinem Kochprojekt auch welche packen lasse. Da mir bei vielen aufgefallen ist, dass sie sich nicht wirklich gesunde Sachen als Pausenverpflegung mitnehmen, war es mir wichtig, genau diese Möglichkeiten aufzuzeigen. Alle Kochkursteilnehmer sollten es selbst praktisch erkunden, wie einfach sich eine lecker gefüllte Lunchbox zubereite läßt.

Beim Kochkurs haben wir die Sandwiches für alle gleich zubereitet. Allerdings durften sich alle die restlichen Lunchzutaten selbst aussuchen.

Zutaten für eine Box:
2 Scheiben Vollkornbrot
1 Esslöffel Frischkäse
1 Teelöffel Bärlauchpesto
1 Scheibe Kochschinken
Etwas Blattsalat
¼ grüne Gurke
3-4 Radieschen
3-4 Cocktailtomaten
½ Möhre
Je 4 helle und rote Weintrauben
1 Erdbeere

Zubereitung:

Zuerst den Frischkäse mit dem Bärlauchpesto verrühren und damit die Brotscheiben dünn bestreichen.

Eine Brotscheibe mit dem gewaschenen Blattsalat und dem Schinken belegen. Etwas Gurke und eine Tomate in dünne Scheiben schneiden. Ein Radieschen putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Gemüsescheiben auf den Schinken legen und alles mit der zweiten Brotscheibe abdecken.
Das Sandwich in Frischhaltefolie einschlagen und halbieren.

Das restliches Obst und Gemüse putzen und waschen
Gurke und Möhre in dünne Stifte schneiden. Weintrauben auf Zahnstocher stecken. Die Radieschen halbieren oder dekorativ einschneiden.

Die Sandwiches jeweils ans Ende der Box stellen. In der Mitte das Obst und Gemüse appetitlich anordnen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 7. August 2016

Integratives Kochprojekt "Gemeinsam Genießen" Start mit leckerem Frühstück


Vor kurzem hatte ich hier ja schon berichtet, dass ich mit einem integrativen Kochprojekt Menschen mit und ohne Behinderung das Kochen mit frischen Zutaten und das gemeinsame Genießen näher bringen wollte. Leider hatte ich mal wieder nicht die richtige Muse, gute Bilder zu machen und deshalb gibt es nur schnelle Schnappschüsse.

Nachdem ich zu Beginn des Projektes hauptsächlich mit der Beschaffung der Ausstattung beschäftigt war, kam dann der kreativere Part mit der Auswahl und Vorbereitung der Rezepte. Mittlerweile ist das Projekt wirklich sehr gut angelaufen und deshalb möchte ich euch natürlich auch ein paar unserer zubereiteten Rezepte vorstellen. Wie bereits geschrieben, fand die erste Veranstaltung unter dem Thema (Gesundes Frühstück" statt.

Da alle Beteiligten berufstätig sind, hatte ich für das Frühstück auch eine Lunchbox für unterwegs vorbereitet, denn was passt besser zu meinem Blogthema. Da es bei dem Kochprojekt unteranderem auch um gesunde Ernährung geht, gestaltete ich die Lunchbox recht gemüsehaltig. Die Sandwiches bereiteten wir gleich zu aber jeder Kochkursteilnehmer gestaltete sich seine eigene individuelle Box.

Außerdem hatte wir auch wirklich leckere Vollkornbrötchen gebacken. Da die Zeit für einen Hefeteig nicht ausgereicht hätte, hatte ich ein Rezept mit einem Quark-Backpulver-Teig.

Passend dazu bereiteten wir ein wirklich aromatische kaltgerührte Erdbeer-Limetten-Marmelade zu.

Zu  einem gesunden Frühstück passt natürlich auch der leckere Smoothie "Vitaminbombe". Da sich nicht alle an einen grünen Smoothie getraut haben, hatten wir bei zweien den Feldsalat weggelassen.

Die Rezepte dazu wird es dann im laufe der Woche geben.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 6. August 2016

Feines Zitronenhähnchen mit Backkartoffeln


Das Rezept für mein heutiges Zitronenhühnchen hatte ich schon vor geraumer Zeit auf lecker.de entdeckt und es gab es bei uns schon häufiger zum Mittag. Allerdings bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, das Rezept hier zu veröffentlichen.

Mir gefällt besonders das feine Zitronenaroma des Hühnchens. Zusammen mit den Backkartoffeln ist es sehr einfach zuzubereiten. Dieses Gericht eignet sich auch sehr gut, wenn Gäste vor der Tür stehen, denn man kann das Zitronenhühnchen sehr gut vorbereiten.

Zutaten:
500 Drillinge 
3 Schalotten
2 Bio-Zitronen
1 Esslöffel Zucker
4 Hühnerbrüste 
1/2 Teelöffel Paprikapulver
Öl
Salz, Pfeffer
etwas Petersilie als Deko

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen, trockentupfen und halbieren. Die Schalotten schälen und in Ringe schneiden. Die Schalen von einer Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Die Zweite Zitrone in dünne Scheiben schneiden.

Die Hähnchenfilets mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen und von allen Seiten kräftig anbraten. Im Bratenfett die Schalotten anschwitzen. Die Kartoffeln mit einem Esslöffel Öl und dem restlichen Paprika vermischen und auf ein Backblech verteilen. Die Hähnchenfilets, Schalotten und die Zitronenscheiben darüber verteilen und alles im vorgeheizten Backofen bei 150 °C (Umluft) ca. 30 Minuten garen.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 5. August 2016

Gurme Gima - eine wirkliche leckere Hackfleischsoße


Neulich war ich bei einem Kollegen zum Essen eingeladen. Er hatte für uns als Überraschung ein echtes afghanisches Essen kochen lassen. Das war schon eine wirklich leckere Sache. Mich hätten ja die ganzen Rezepte echt interessiert aber dafür hatten wir zu große Sprachprobleme. Bei einigen Sachen konnten wir uns aber doch ausreichend verständigen. So ein Gericht war auch diese Hackfleischsoße. Ich habe für uns dazu Basmatireis gekocht aber auch Nudeln hätten ganz gut gepasst. Ich hatte mich aufgrund meiner Mitesser mit der Schärfe etwas zurückgehalten aber es hätte durchaus etwas schärfer sein können.

Zutaten:
500 g Rinderhackfleisch
2 Zwiebeln
3 Lauchzwiebeln
2 Knoblauchzehen
3 Esslöffel Tomatenmark 
Cayennepfeffer  nach Geschmack
1 Teelöffel scharfe Currypaste
1 TL gemahlener Koriander
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln., dann in etwas Öl glasig dünsten. Das Hackfleisch dazugeben und krümelig anbraten. Das Tomatenmark unterrühren und mit 250 ml Wasser ablöschen, nun die Gewürzen dazugeben. Alles ca. 40 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Eventuell noch etwas Wasser zugeben. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Röllchen schneiden und unter das Hackfleisch mischen, kurz köcheln lassen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 4. August 2016

Bento Nr. 495 Dinkel-Bierschinken-Sandwich


Auch heute gibt es nur ein schnelles Brotbento, denn ich habe mal wieder nur ein Frühstück gebraucht. Der Vorteil meiner Arbeit ist, dass ich nicht nur hinter einem Schreibtisch hocken muss, sondern auch mal ordentlich durch die Gegend komme. Das kann ich dann gelegentlich mit einem leckerem Mittagessen kombinieren. So gab es heute bei mir unerwarteter Weise Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen.

Aber jetzt zum Frühstück dafür hatte ich mir ein Dinkel-Bierschinken-Sandwich gemacht und dazu Kirschen, Tomaten von meinem Balkon und ein Tütchen Studentenfutter eingepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 3. August 2016

Bento Nr. 494 Frühstücksbento


Da ich Mittwochs immer einen Außentermin habe, den ich immer mit meiner Mittagspause kombinier, benötige ich nur ein Frühstück. Da die Mittagsportionen meistens sehr übersichtlich sind, darf das Frühstück ruhig etwas gehaltvoller sein. Allerdings ergänze ich meine Stullen sehr gerne mit Obst und Gemüse so wie bei diesem Bento.

Ich hatte Baguettescheiben mit Ziegenkäse belegt und dazu Wachteleier, ein paar Gurkenscheiben, Tomaten und einige Weintrauben am Spieß eingepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 2. August 2016

Wieder kein Bento aber für den ganzen Tag etwas leckeres dabei


Manchmal habe ich keine Lust ein Bento zu packen aber etwas zu essen brauche ich ja doch, deshalb nehme ich mir gelegentlich auch nur einen Salat oder auch belegte Brote mit. Gestern hatte ich einen wirklich langen Tag und hatte mir dafür ordentlich etwas zu essen eingepackt.

Fürs Frühstück gab es bei mir Dinkelbrot mit Camembert und dazu hatte ich noch ein paar Kirschen und Radieschen eingepackt.

Mittags gab es dann einen Salat. Ich hatte noch Reste vom Abend vorher und so durchgezogen hat der Salat gleich noch besser geschmeckt. Zusätzlich hatt ich noch gekochte Eier zum Salat getan.

Für den Nachmittag hatte ich Heidelbeeren mit Naturjoghurt mitgenommen. Das war so lecker.

Für meine Kollegen hatte ich noch ein paar kleine Käseküchlein mit Heidelbeeren mitgenommen und die haben die kleinen Teilchen mit Genuß verspeist.

Damit meine Tagesverpflegung vollständig war, kam noch eine Flasche selbstgemachter Eistee mit ins Körbchen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr