Montag, 16. September 2013

Krabben mit Rührei


Die letzte Portion Krabben hatte ich ganz traditionell mit Rührei zubereitet. Ach die Krabben waren so lecker. Ich frage mich, wann meine Freundin wieder Urlaub macht, damit ich mir wieder so leckere Krabben mitbringen lassen kann ;D.

Früher habe ich mein Rührei immer tot gebraten. Das Ergebnis war meistens feinkrümelig und ziemlich trocken. Jetzt rühre ich einen Schluck Milch in die Eimasse und lasse diese dann auf niedriger Temperatur stocken. Außerdem rühre ich die Eier auch nicht mehr ganz durch, sondern schiebe die Masse nur vorsichtig in die Mitte der Pfanne und wende sie zum Schluss im Ganzen. Dadurch wird die Eimasse sehr schön fluffig.

Zutaten für eine Portion:
3 Eier
50 g Nordsee-Krabben
2 Esslöffel Parmesan (frisch gerieben)
2 Esslöffel Milch
Pfeffer, Salz
1 Esslöffel Butter
etwas Schnittlauch

Zubereitung:
Die Eier aufschlagen, mit Milch und Parmesan verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Hälfte der Butter erhitzen und die Eimasse dazu gießen. Alles bei niedriger Temperatur stocken lassen und gelegentlich mit einem Holzschaber in die Mitte der Pfanne schieben. Wenn das Rührei noch etwas cremig ist, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Die restliche Butter erhitzen und die Krabben kurz darin anschwenken. Die Krabben auf dem Rührei anrichten und mit Schnittlauch bestreuen. Bei mir gab es etwas Roggenschrotbrot dazu.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. mhhh, das klingt echt lecker.. Rührei mit Krabben hab ich auch noch nie gegessen, wär wirklich mal einen Versuch wert - wenn man denn frische Krabben im Haus hätte *hust* ^^'

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch wirklich lecker. An der Küste (Nordsee) ist das ein sehr bekanntes Essen und es schmeckt mit Nordseekrabben xmal besser als mit Garnelen. Die Krabben gibt es übrigens auch hier zum kaufen, wenn man die frischen noch nie gegessen hat, merkt man den Unterschied nicht.

      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Ohh sieht das lecker aus! Der Tipp mit der Milch hört sich gut an, sollte ich auch mal probieren, damit das ganze nicht so trocken ist.
    Und mit Krabben sieht das noch viel vel leckerer aus!
    Liebe Grüße, maackii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiere es ruhig mal aus, durch die Milch wird das Ganze viel fluffiger.

      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. ich liebe krabben!
    besonders an der see und dann am liebsten noch selbstgepult!
    hach... da krieg ich gleich wieder fernweh und urlaubslaune ;o)
    lg
    dine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach selbstgepult und so frisch, dass sie kurz vorher noch im Meer geschwommen sind, sind Krabben am besten. In Urlaubslaune bin ich auch schon ohne Krabben *gg*
      Liebe Grüße Danii

      Löschen