Montag, 24. Februar 2014

Thüringische Linsensuppe mit Rotwurst


Bei Zorra gibt es mal wieder ein interessantes Blogevent. Diesmal geht es um Linsen. Ich liebe Linsen in jeder Variante und habe hier ja auch schon einige Linsengerichte vorgestellt. Auf besonderen Wunsch habe ich nun am Wochenende mal wieder Linsensuppe nach einem Rezept meiner Oma gekocht. Diese Suppe ist schon sehr gehaltvoll aber auch besonders lecker.

Blog-Event XCVI - Linsen (Einsendeschluss 15. März 2014)

Meine Oma hat dazu noch Bauchspeck und Touristenblutwurst verwendet aber Bauchspeck war mir zu fett und die Blutwurst ist mir am Samstag beim Einkaufen nicht über den Weg gelaufen, da musste eben Fleischrotwurst herhalten.

Ach ja  wer denkt, dass man für die Touristenblutwurst Touristen im Thüringer Wald einfängt und verwurstet, irrt sich. Warum die Wurst so heißt, weiß ich auch nicht aber es ist eine sehr würzige Rotwurst mit Speck, Thymian und Majoran, die gewöhnlich geräuchert und einige Wochen abgehangen ist.

Da ich keine Lust habe, Linsen über Nacht einzuweichen, verwende ich immer Kuko-Linsen. Die muss man nämlich nur 5 Minuten garen.

Zutaten:
250 g Linsen
300 g Rotwurst
1 Esslöffel Schmalz
4 festkochende Kartoffeln
Suppengrün (Möhre, Porree, Sellerie)
1,5 l Fleischbrühe
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer
Zucker und Essig

Zubereitung:
Die Zwiebel, Kartoffeln und das Gemüse schälen und würfeln. Die Zwiebel und die Hälfte der Kartoffeln im Schmalz anschwitzen und mit der Brühe aufgießen, das Lorbeerblatt dazugeben und ca. 10 Minuten kochen. Einige Scheiben Rotwurst beiseite legen und den Rest würfeln und mit dem restlichen Kartoffeln und dem Gemüse zur Suppe geben. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Linsen zugeben (wenn man normale Linsen nimmt, müssten die schon von Anfang an mit gegart werden). Jetzt mit Pfeffer, Salz, Essig und einer Prise Zucker würzen.

Auf Teller anrichten und die übrig gelassene Rotwurst aufteilen und mit etwas gehackter Petersilie bestreuen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Lecker ;) Spaß beiseite sie schmeckt sehr würzig, da sie meist kräftige Gewürze wie Majoran und Thymian enthält. Hier bei uns hat sie auch meistens eine kräftige Rauchnote und der enthaltene Speck ist gut zu schmecken.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen