Samstag, 29. Juni 2013

Geeister Espresso mit parfümierten Milchschaum


Jetzt hat mir das Wetter doch glatt einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ausgerechnet heute ist es so frisch, dass man eigentlich einen heißen Kakao trinken müsste und ich friere Espresso ein. Aber was solls, schmecken tut es trotzdem. Mit diesem leckeren Getränk nehme ich gleich mal am Blogevent "nicht ohne meine bohne" von Cookies N' Style teil. Meine erste Idee war ein Steak mit Kaffeekruste aber dann habe ich gelesen, dass sich Cookies N' Style etwas vegetarisches bzw. veganes vorgestellt hat.

Zutaten für 2 Gläser:
2 doppelte Espressi
500 ml Milch
1 Tonkabohne
2 Teelöffel brauner Zucker
etwas Läuterzucker

Zubereitung:
Den Espresso mit dem Zucker verrühren und erkalten lassen. Dann in eine Eiswürfelform gießen und am besten über Nacht in die Tiefkühltruhe stellen.

Die Milch mit der Tonkabohne parfümieren (auf deutsch einfach etwas von der Tonkabohne hinein reiben) und dann aufschäumen. Läuterzucker nach Geschmack zugeben. Die Espresso-Eiswürfel in das Glas geben und mit der geschäumten Milch auffüllen.


Tipp:
Läuterzucker lässt sich sehr einfach zubereiten. Dafür Zucker und Wasser im Verhältnis 1:1 vermischen, aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Das Ganze in eine saubere Flasche gefüllt, kann man für Desserts und Getränke zum Süßen verwenden.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Mhhh klingt auch super gut und werde ich bestimmt mal ausprobieren (wenns dann mal wieder wärmer wird...). Drück dir die Daumen und vielen Dank für deinen Beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also der schmeckt auch bei kaltem Wetter *grins* aber wenn es so richtig heiß ist, dann ist der geeiste Espresso richtig erfrischend.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen