Sonntag, 22. Juli 2012

Japanischer Kartoffelsalat


Neben dem Tomatenbrot habe ich auch noch andere Speisen für meinen Grillabend probegekocht. Na ja und was gibt es bei Grillen zum satt werden, natürlich Kartoffelsalat. Aber eben diesmal die japanische Variante. Normalerweise bereite ich eher Mayonnaise freie Salate zu aber was macht man nicht alles, damit es authentisch ist *g* Allerdings muss ich schon sagen, dass die japanische Mayo schon lecker ist aber sie enthält eben auch Geschmacksverstärker, die ich sonst bewusst vermeide.

Zutaten:
450 g Kartoffeln
1 Möhre
½ Gurke
2 Frühlingszwiebeln (nur das Weiße)
150 g japanische Mayonnaise
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln und die Möhren waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden, die Kartoffeln ruhig etwas größer. In etwas Salzwasser garen. Dann abtropfen und abkühlen lassen. Ein Teil der Kartoffeln mit der Gabel zerdrücken.

Mittlerweile die Gurke entwässern. Dafür wird sie halbiert, die Kerne entfernt, dann in dünne Scheiben gehobelt und mit etwas Salz bestreut und dann einfach ca. 10 Minuten stehen gelassen. Zum Schluss das Salz mit etwas Wasser abspülen und dann die Gurkenscheiben trocken tupfen.

Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe scheiden. Dann mit dem restlichen Gemüse vermischen. Die Mayonnaise dazugeben, mit Pfeffer und Salz würzen. Am besten schmeckt der Salat, wenn er über Nacht durchgezogen ist.

Hier ein Bild vom Probekochen.

Kommentare:

  1. Ich liebe japanischen Kartoffelsalat, nur ohne Gurken =) Jetzt wo ich dein Bild gesehen hab, hab ich auch richtig wieder Lust drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ihn das erste Mal probiert und es wird ihn bei uns wieder geben. Gerade auch wegen der Gurke, die macht den Salat so schön frisch. LG

      Löschen
  2. Yummi! Das sieht lecker aus! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wars auch und der Lachs den wir dazu hatten einfach nur lecker. :)

      Löschen
  3. ich liebe kartoffelsalat! :) aber um die ganzen salate, die man in den supermärkten machen kann, mach ich meistens einen bogen, weil da oftmals viel zu viel majo drin steckt T_T und das mag mein magen so gar nicht T_T

    würde mich nicht wundern, wenn deine gäste nach dem grillabend pappsatt sind XD das tomatenbrot und der kartoffelsalat klingen so verführerisch lecker ^-^

    ja, ich glaub das ist gewöhnungssache. wenn man immer wieder was selbst zubereitet, ist irgendwann die routine drin und man gewöhnt sich dran XD auch wenn der bäcker/supermarkt in der nähe allzu anziehend ist XD

    AntwortenLöschen