Samstag, 10. März 2012

Kaninchenleber auf Feldsalat


Da ich dieses Wochenende alleine bin und mit dem Essen auf niemanden Rücksicht nehmen muss, habe ich mir Kaninchenleber gekauft. Meine Mitesser stehen nicht besonders auf Leber und ich liebe sie. Normaler Weise nutze ich die Gelegenheit und esse die auf Arbeit in der Kantine. Aber in letzter Zeit kann ich da leider nur sehr selten mitessen. Frisch vom Bauer ist Kaninchenleber ein Genuss.

Zutaten:
400 g Kaninchenleber
4 Portionen Feldsalat
1 Radicchio
1 Apfel
2 Schalotten
1 Esslöffel Butter
3 - 4 Esslöffel Portwein
3 - 4 Esslöffel Balsamico Essig
Pfeffer, Salz, eventuell etwas Zucker
2 – 3 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung:
Zuerst den Feldsalat und den Radicchio putzen, waschen und gründlich abtropfen lassen. Dann die Schalotten schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Den Apfel waschen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Leber in nicht zu kleine Stücke schneiden, dabei die Adern entfernen. In Butter kurz von jeder Seite anbraten und abgedeckt bei niedriger Hitze im Backofen warm halten.

Die Zwiebelwürfel anbraten und mit dem Portwein ablöschen und etwas reduzieren. Dann mit dem Balsamico und dem Olivenöl verrühren. Mit Pfeffer, Salz und etwas Zucker würzen. Das Dressing mit dem Salat vermischen und auf Tellern anrichten.

Die Leber mit Salz und Pfeffer würzen und über dem Salat anrichten. Obenauf die Apfelscheibe legen.

Kommentare:

  1. Das hast Du niiiiemals allein gegessen! Es sieht sehr lecker aus, aber bitte schreib in Zukunft zu deinen Rezepten, für wieviel Hanseln sie gedacht sind. Überbestände weihnachtlicher Rotkrautsuppe kann man einfrieren, dieses Gericht eher nicht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Rezept ist für 4 Portionen gedacht, ich hatte allerdings nur die Portion, die man auf dem Teller sieht, zubereitet. Meine Rezepte sind eigentlich immer für vier Personen gedacht, außer wenn ich es dazu schreibe. Aber die Leber war so extrem lecker, da hätte ich glatt die doppelte Menge verdrücken können. LG

      Löschen