Dienstag, 24. Januar 2012

Jaroma-Kohl und Schweinebauch in Miso gebraten


Ich hatte bei Mari ein interessantes Rezept gefunden - Jaroma-Kohl und Schweinebauch in Miso gebraten und da ich immer gerne neue Sachen ausprobiere, habe ich das Rezept natürlich sofort getestet. Die Hauptschwierigkeit für mich war den Jaroma-Kohl zu besorgen, als ich den hatte, ging es sofort ans kochen. Da Mari das Rezept sehr ausführlich erklärt hat, lasse ich das heute mal aus. Entgegen meiner Gewohnheit habe ich mich sogar mal daran gehalten. Nur den Paprika habe ich weggelassen. Mit Paprika steht mein Magen derzeit auf Kriegsfuß. Bei der Sojabohnenpaste habe ich mich auch langsam rangetastet, so Halblöffelweise, da Mari ja geschrieben hatte, dass die Paste sehr scharf ist. So schlimm war es dann doch nicht aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich häufig scharf esse.
Passend zu dem gebratenen Kohl gab es dann noch gedämpften Jasminreis.

Kommentare:

  1. Yummi das könnte ich jetzt auch essen. :3

    AntwortenLöschen
  2. hmm und wieder lecker schweinebauch^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa mir war danach und es war soooo lecker ;-)

      Löschen
  3. Mensch Dani, und ich dachte schon, es hätte dir nicht geschmeckt, weil in deinem Post überhaupt keine Wertung stand.
    Puh bin ich erleichtert. Geschmäcker sind zwar verschieden, aber es freut ja einen doch zu lesen, wenn es den anderen auch schmeckt.^^

    AntwortenLöschen
  4. Keine Sorge Mari Essen, die mir nicht geschmeckt haben, erscheinen gar nicht in meinem Blog ;-) Nee aber das war so ein leckeres Essen, dass nichts übrig geblieben ist, obwohl ich den Wok relative voll hatte. Der Kohl war auch sehr lecker. Ich fand der Geschmack ist zwar dem Spitzkohl ähnlich aber irgendwie feiner. Ich glaube, dass wird ein neues Lieblingsrezept von mir und meinen Mitessern. ^.^

    AntwortenLöschen