Sonntag, 29. Januar 2012

Chāhan (gebratener Reis mit Chāshu)


Heute mal ein einfaches aber nicht desto trotz sehr leckeres Essen. Da ich noch Chāshu übrig hatte, dachte ich mir, mach doch aus den Resten einfach Chāhan. In der japanischen Küche gehört dieses Essen eigentlich zur Hausmannskost und ist auch ein schönes Resteessen. Bei den Rezepten, die ich gefunden habe, werden eigentlich immer grüne Erbsen verwendet aber egal wie lange ich in meiner Tiefkühltruhe gesucht habe, es waren keine da. Deshalb habe ich die Erbsen durch Champignons ersetzt. Außer das etwas Farbe gefehlt hat, geschmacklich wars ok.

Zutaten für eine Portion: 
1 Portion gekochter Reis
etwas Chāshu
1 Ei
Zwiebel
Möhre
Champignons
Frühlingszwiebel
1Esslöffel Sojasauce
1 Teelöffel Mirin
etwas Salz und Pfeffer
Öl

Zubereitung:
Die Möhre schälen und in Schreiben schneiden. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Frühlingszwiebel gründlich waschen und in dünne Ringe schneiden. Etwas von dem Zwiebelgrün zur Seite tun. Das Chāshu würfeln. Das Ei mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Mirin würzen und dann verquirlen.

Etwas Öl im Wok erhitzen. Darin das Fleisch, Zwiebeln, Pilze, Karotte und das Weiße der Frühlingszwiebel anbraten. Den Reis dazu geben und das verquirlte Ei darüber gießen, alles vermengen und mit braten. Alles in einer Schüssel anrichten und mit der restlichen Frühlingszwiebel bestreuen.

Kommentare:

  1. Châhan gibt es bei uns auch ganz oft.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja auch einfach ein leckeres Essen und geht extrem schnell. LG

      Löschen
  2. Hey!
    Toller Blog, ich mag deine Bentos und Rezepte total gerne :)
    Ich mache auch Bento, bin aber noch ziemlicher Anfänger, und blogge auch darüber ;)
    Lg, MinniWitch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob und Du wirst sehen, beim Bento zubereiten bleibt man nicht lange Anfänger ;-)

      Löschen