Sonntag, 15. Mai 2011

Matcha-Eis


Immer wenn ich nach japanischen Desserts gesucht habe, fand ich Matcha-Eis. Ich wollte es nun mal selbst probieren und habe nach Rezepten gesucht. Das interessanteste habe ich hier gefunden. Dieses Eis ist extrem aromatisch und der Grünteegeschmack kommt sehr deutlich zur Geltung. Durch die Sahne und das Eigelb ist das Eis sehr cremig. Man benötigt übrigens nicht unbedingt eine Eismaschine. Ich finde am besten schmeckt das Eis mit frischen Himbeeren, wer möchte kann auch noch mit geschlagener Sahne dekorieren. 

Zutaten:
6 Teelöffel Matcha (weniger oder mehr je nach Geschmack)
125 ml warmes Wasser
5 Eigelb
200 Gramm Zucker
500 ml Schlagsahne
Das Matchapulver mit  dem Zucker vermischen und mit dem warmen Wasser aufgießen. Alles mit einem Schneebesen schaumig rühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Jetzt die Eigelb unterschlagen und noch einmal gründlich verrühren. Die Sahne separat steif schlagen und vorsichtig unter die Matcha-Masse heben.

Wer eine Eismaschine hat, füllt die Masse dort ein und hat nach 60 Minuten ein leckeres Eis. Wer keine Eismaschine hat, füllt die Eismasse in eine flache Schale und stellt diese in die Tiefkühlung. Nach 4 bis 5 Stunden ist das Eis fest. Um ein schönes cremiges Eis zu erhalten, sollte man alle halbe Stunden die Masse mit einer Gabel umrühren. 

Falls jemand keine rohen Eier mag oder wem die Sahne zuviel ist, kann auch diese Variante versuchen:
200 g Milch
100 g Sahne

30 ml warmes Wasser
75 g Zucker
 30 g Eispulver Neutral
2,5 Teelöffel Matcha-Pulver

Das Matchapulver im lauwarmen Wasser aufrühren, Milch und Zucker dazugeben, alles gut verrühren. Die Sahne steif schlagen. Das Eispulver in die Matcha-Milch-Mischung einrühren und dann die Sahne unterheben. Die Masse genauso einfrieren, wie oben.
Das Eispulver gibt es bei hobbybäcker  und es enthält Zucker, Milchpulver und Alginat.

 


 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen